Thomas Heise - Eine Filmschau

Eine Veranstaltung des Österreichischen Filmmuseums in Kooperation mit Navigator Film, der Filmakademie und der Vienna Art Week.
Vom 10. November bis 3. Dezember 2014 im Filmmuseum Wien!

Der deutsche Regisseur und Autor Thomas Heise ist einer der bedeutendsten Dokumentarfilmer der Gegenwart. Seit Beginn der 1990er Jahre hat er in beharrlicher Unabhängigkeit ein singuläres Œuvre realisiert, das sich zu einem Gutteil dem gesellschaftlichen Umbruch im „wiedervereinigten“ Deutschland widmet: Heises aufregende Chronik der Ära nach dem Mauerfall bietet rigoros andere, komplexere Perspektiven an als der zeitgeschichtliche und feuilletonistische Mainstream.
 
Thomas Heise, der seit 2013 auch als Professor an der Akademie der bildenden Künste Wien tätig ist, wird bei zahlreichen Vorstellungen anwesend sein.

HARUN FAROCKI 1944-2014

Wir trauern um einen Freund und wichtigen Wegbegleiter. Haruns überraschender Tod ist ein großer Verlust, er war ein einzigartiger Filmschaffender dessen Arbeit und Haltung uns von Beginn an Vorbild war.
"ZUM VERLGEICH" von Harun Farocki täglich im Filmhaus Kino vom 29. August bis 4. September um 19:15!

Wilhelm Gaube 1925 – 2012

Wir trauern um Wilhelm Gaube.
Er war Freund und langjähriger Wegbegleiter von Navigator Film. Sein filmisches Werk ist einzigartig, als Dokumentarist ist er unbeirrbar seinen Weg gegangen. Wir erinnern uns an ihn als einen Menschen, der großzügig seine Lebenserfahrung mit uns geteilt hat, er ist und bleibt stete Inspiration für unsere eigene Arbeit!
Willi schau’ obe...

Marcel Ophüls - Filmschau, Lecture und Diskussionen

Eine gemeinsame Veranstaltung von Navigator Film und dem Österreichischen Filmmuseum, in Kooperation mit der Filmakademie Wien.
Vom 28. bis 31. Mai 2010 im Filmmuseum Wien!

Die Filme des Regisseurs und Autors Marcel Ophüls gehören zu den zentralen Werken der (Dokumentar)Filmgeschichte. Mit Meisterwerken wie LE CHAGRIN ET LA PITIÉ, THE MEMORY OF JUSTICE und HOTEL TERMINUS (der 1989 einen „Oscar“ gewann) ist Marcel Ophüls unbestritten einer der bedeutendsten Dokumentaristen unserer Zeit.

Direct Cinema - Filmschau, Lectures und Diskussionen

Eine gemeinsame Veranstaltung von Navigator Film und dem Österreichischen Filmmuseum, in Kooperation mit der Filmakademie Wien.

Das Projekt Direct Cinema plant im Mai 2008 im Österreichischen Filmmuseum einen umfassenden Einblick in diesen einzigartigen Moment der Filmgeschichte.
Eine umfangreiche Filmschau mit rund 50 Filmen soll einen Überblick über die wichtigsten Werke und Autoren des amerikanischen Direct Cinema geben. Dazu sollen die Pioniere des Direct Cinema, namentlich Robert Drew, Richard Leacock und Albert Maysles, nach Wien eingeladen werden. Die Filmschaffenden werden anlässlich dieser Filmschau teilweise zum ersten Mal persönlich in Wien anwesend sein und einige Vorstellungen ihrer Filme begleiten. Im Rahmen von Lectures (in Kooperation mit der Filmakademie) werden diese zentralen Figuren des amerikanischen Direct Cinema auch über ihre Arbeitsweise sprechen.

Chris Marker - Filmschau, Vorträge und Präsentationen

Das Werk des französischen Filmemachers, Fotografen und Literaten Chris Marker bildet ein einzigartiges Oeuvre innerhalb der Geschichte des modernen dokumentarischen Kinos.
Seit mehr als einem halben Jahrhundert hat Chris Marker kontinuierlich Filme realisiert und dabei zahlreiche Klassiker des Essayfilms und des politischen Dokumentarfilms geschaffen: Von LA JETÉE (1962) über LOIN DU VIET-NAM (1967) und LE FOND DE L’AIR EST ROUGE (1977) bis zu seinem international gefeierten Kinofilm SANS SOLEIL (1982), mit dem er auch einem breiteren Publikum bekannt geworden ist.

Das Projekt Chris Marker präsentiert das Werk des französischen Regisseurs im Österreichischen Filmmuseum in Wien umfassend. Neben Markers Filmen der 60er und 70er Jahre wird insbesondere das Spätwerk (die Arbeiten „nach SANS SOLEIL“) von Chris Marker gezeigt, das bislang in Österreich kaum zu sehen war.

4. bis 31. Mai 2007 im Österreichischen Filmmuseum

Harun Farocki - Filmschau, Lectures und Diskussionen

Eine Veranstaltung des Österreichischen Filmmuseums in Kooperation mit Navigator Film und der Generali Foundation.
Vom 3. bis 27. März im Österreichischen Filmmuseum

Das umfangreiche Werk des deutschen Dokumentaristen Harun Farocki nimmt eine der zentralen Positionen im internationalen Film seit 1968 ein. In mehr als 30 Jahren hat Farocki über 100 (zumeist dokumentarische) Film- und Videoarbeiten realisiert, deren thematische und stilistische Bandbreite außergewöhnlich ist: vom militanten Politkino bis zur Fernsehdokumentation, vom medienreflexiven Videoformat bis zum essayistischen Kinofilm, vom praxisbezogenen Lehrfilm bis zur komplexen filmhistorischen Analyse.

Frederick Wiseman - Gesamtretrospektive, Lecture und Diskussionen

Von 10. Februar bis 5. März 2005 wird das Gesamtwerk von Frederick Wiseman im Österreichischen Filmmuseum gezeigt. Als gemeinsame Veranstaltung von Filmmuseum und Navigator Film können erstmals in Österreich alle Arbeiten des legendären US-amerikanischen Dokumentaristen auf Leinwand gesehen werden. Der heute 75-jährige Wiseman ist einer der ganz Großen des modernen dokumentarischen Kinos und nimmt seit Jahrzehnten eine zentrale Position in der Debatte um das Dokumentarische im Film ein.

Klaus Wildenhahn: Über den Dokumentarfilm

Im Rahmen dieser gemeinsamen Veranstaltung von Navigator Film und dem Österreichischen Filmmuseum wird der deutsche Filmemacher Klaus Wildenhahn, der zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des zeitgenössischen Dokumentarfilms gehört, erstmals umfassend in Wien gewürdigt.

In Form von fünf Lesungen wird Wildenhahn einen Streifzug durch die Geschichte des Dokumentarfilms unternehmen, ergänzt durch eigene Texte und durch die Präsentation von zwei Filmen.

Vom 24. bis 28. März im Österreichischen Filmmuseum